Einschulungsfeier der Klassen 5: Großes Lob für unsere neuen Schülerinnen und Schüler

Corona macht vieles kompliziert. Unsere Neuen bewiesen bei der langen Einschulungsfeier jedoch ganz viel Geduld und Gelassenheit.

Unsere neuen Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 5 strahlten, als sie am Mittag aus ihrer ersten Klassenstunde zu ihren Eltern zurückkamen, obwohl in diesem Jahr bei der Einschulungsfeier gleich mehrfach Warten angesagt war, da alle Kinder ausschließlich mit negativem Testnachweis an der Einschulungsfeier teilnehmen konnten.

Auch die Eltern und Erziehungsberechtigten durften die Infoveranstaltungen im Anschluss an die Einschulungsfeier nur mit entsprechenden Nachweisen der 3G-Regel besuchen. Eltern und Kinder warteten geduldig, bis sie an der Reihe waren und ihre Nachweise erbringen konnten.

Weiterlesen: Einschulungsfeier der Klassen 5: Großes Lob für unsere neuen Schülerinnen und Schüler

Man hätte eine Stecknadel fallen hören können: Nach Pandemie-bedingter Pause wieder ein Schuljahresanfangsgottesdienst

Traditionell strömen all unsere Schülerinnen und Schüler eine Woche nach Start des neuen Schuljahres ins Dorf aus zum gemeinsamen Gottesdienst in der St. Nikolaus Kirche. Vor einem Jahr musste der Schuljahresanfangsgottesdienst wegen Corona ausfallen, in diesem Jahr durfte er - mit einer Woche Verspätung - wieder stattfinden.

Weiterlesen: Man hätte eine Stecknadel fallen hören können: Nach Pandemie-bedingter Pause wieder ein Schuljahresanfangsgottesdienst

Tagesausflug unseres 6. Jahrgangs nach Leer und Emden

„Letztens waren wir mit allen sechsten Klassen in Leer und Emden. Dort hatten wir sehr viel Spaß mit unserer Klasse.“ (6c)

Nach anderthalb Stunden Busfahrt sind wir im Miniaturland in Leer angekommen. Es war sehr groß und dort gab es drei Ausstellungshallen. Das gesamte Ostfriesland, die ostfriesischen Inseln sowie Oldenburg und das Ammerland waren im Kleinen mit vielen liebevollen Details etc. dargestellt. Auf einer weiteren Fläche wird derzeit Berlin nachgebaut. Interessant war es, dass alle paar Meter ein Monitor mit drei Fragen aufgebaut war. Man musste eine kleine Einzelheit auf der Fläche suchen und konnte dann einen Knopf drücken. Die Einzelheit wurde dann beleuchtet, mit Musik oder z.B. Baustellenlärm untermalt und bewegte sich (z.B. ein Bauarbeiter, der einen Gullideckel anhob und dann nach oben drückte).

Weiterlesen: Tagesausflug unseres 6. Jahrgangs nach Leer und Emden